Die Jubla Galgenen rettet dem Samichlaus das Weihnachtsfest!

Zwei Tage nach dem Chlaus-Tag, am 08. Dezember, bekam die Jubla Galgenen Besuch vom Samichlaus. Dieser verlief jedoch nicht so reibungslos wie geplant.

Nach einem Einstiegsspiel fanden wir einen Brief vom Samichlaus. In diesem stand, dass er Streit gehabt hatte mit Schmutzi und wir ihm bitte helfen sollen, diesen wieder zu finden. Wenn wir das nicht geschafft hätten, wäre es für den Samichlaus ein sehr trauriges Weihnachtsfest geworden und er hätte uns nicht besuchen kommen können. Also begannen wir, Schmutzli zu suchen. Bei vier Posten fanden wir je einen Teil eines Bildes. Auf dem Bild sah man, wo der traurige Schmutzli sich aufhielt.

Als wir das ganze Bild zusammengesetzen konnten, gingen wir natürlich sofort los, um den Schmutzli zu suchen. Wir fanden ihn und konnten ihm sagen, dass es dem Samichlaus ganz arg leid tue. Der Schmutzli war froh, das zu hören, und kam dankbar mit uns mit. Er ging den Samichlaus holen, während wir uns auf den Znacht vorbereiteten. Als die beiden dann beim Martinsträff ankamen, durften wir endlich unsere gelernten Gedichte aufsagen und hören, was denn der Samichlaus dieses Jahr Gutes über uns sagen konnte.

Natürlich brachte der Schmutzli als Dankeschön für alle ein Säckli und ein Biberli mit. So konnten wir nach einem erlebnisreichen Tag stolz mit unserem Säckli nach Hause und allen sagen, dass wir das Weihnachtsfest für den Samichlaus gerettet haben!

Übernachtung und Weihnachtsbastelatelier

Vom letzten Freitag auf Samstag organisierte die älteste Gruppe eine Übernachtung im Martinsträff. Nachdem zuerst gerätselt wurde, konnte man sich danach bei einem guten Film und mit einem Hotdog entspannen. Obwohl es danach schon einige müden Gesichter gab, wurde bis spät in die Nacht weitergespielt bevor hiess: Zeit zum Schlafen. Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht gab es ein feines Morgenessen, dann musste auch schon alles zusammengeräumt werden.

Am Nachmittag ging es dann auch schon weiter mit einem Weihnachtsatelier für die Gruppe Carflipper. Sie hatten die Wahl zwischen Weihnachtskarten basteln, Kerzen verzieren und Fensterbilder malen. Für diejenigen, die lieber nicht basteln wollten, wurden draussen verschieden Spiele angeboten.

Samichlaus

Am 08. Dezember findet der Samichlaus-Anlass statt. Wie bei jedem Anlass sind natürlich auch Gspändli, welche nicht in der Jubla sind, herzlich willkommen. Wir werden von 15:00 Uhr bis 19:30 Uhr auf der Suche nach dem Samichlaus sein und treffen uns beim Martinsträff. Alle weiteren Infos und wie ihr euch anmelden könnt, findet ihr auf diesem Info-Zettel.

Kürbisschnitzen

Diesen Samstag im Höck bereiteten wir uns auf Halloween vor, indem wir gemeinsam Kürbisse schnitzten. Alle Kinder waren eifrig bei der Sache, und so entstanden in den zwei Stunden die unterschiedlichsten kleinen und grossen Schnitzwerke.

Herbstmärt 2018

Der Herbstmärt 2018 hat stattgefunden und die Jubla Galgenen war auch mit einem Stand vertreten! Neben dem traditionellem Büchsenschiessen hatten wir neu dieses Jahr eine Buttonmaschine, mit der man selber Buttons gestalten konnte. Trotz Müdigkeit nach gerade vollendetem Lager waren wir zahlreich vertreten und konnten fleissig helfen, Buttons zu produzieren.

 

HeLa 18 Lenzerheide Tag 7

Freitag: Zurück in der Gegenwart und Abreise

An diesem Morgen war nur noch ein Code übrig, welcher uns in die Gegenwart zurückbringen sollte. Jedoch überhitzte die Zeitmaschine und explodierte. Teile der Zeitmaschine wurde über den ganzen Platz verstreut und die Kinder mussten sich diese zurückverdienen. Die Älteren durften in der Zwischenzeit helfen, das Haus in Ordnung zu bringen.

Nachdem sie sich die Teile zurückverdient haben, mussten wir zuerst mal eine Mittagspause einlegen.

Frisch gestärkt und mit einer reparierten Zeitmaschine konnten wir dann die letzte Zeitreise antreten. Wir schafften es wohlbehalten zurück in die Gegenwart und wir konnten mit einem Car zurück nach Galgenen reisen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Kinder, Leiter, Köche und alle Unterstützer für dieses gelungene Herbstlager!

HeLa 18 Lenzerheide Tag 6

Donnerstag: Endlich in der Zukunft

In der Nacht auf den Donnerstag wurden wir geweckt. Der Grund dafür war, dass beim Spiel am Abend geschummelt wurde und Svenja deshalb den Spielplan zerstören wollte. Um sie davon abzuhalten, überzeugten wir mit einer komplizierten Leuchtstäbchen-Technik fünf andere Leiter, damit diese Svenja überredeten, den Spielplan doch noch weiterhin zu gebrauchen.

Nachdem wir am Morgen etwas länger ausschlafen durften, begaben wir uns wieder auf eine Zeitreise. Endlich gelang es uns, in die Zukunft zu reisen! Dies merkten wir daran, dass uns vier Aliens begutachteten.

Nach dem Frühstück merkten wir, dass unser Erfinder, Dr.  Prof. Tätschbömbeli, von den Zukunftsmenschen entführt worden war. Um ihn wiederzufinden, mussten wir herausfinden, was wir den Zukunftsmenschen geben mussten, damit sie uns einen Hinweis zu der Entführung gaben. Dies gelang uns zum Glück, und so hatten wir unseren Erfinder am Mittag wiedergefunden.

Als Dank für die erhaltenen Hinweise luden die Leiter die Zukunftsmenschen zu unserer Disco am Abend ein. Diese waren jedoch unsicher, ob wir wirklich so gut sind, dass sie mit uns feiern sollten. Also verbrachten wir den Nachmittag damit, den Zukunftsmenschen zu zeigen, was wir alles draufhaben. Logischerweise schafften wir das, und so konnten wir am Abend wie gewohnt unsere Disco mitsamt den Zukunftsmenschen feiern.

HeLa 18 Lenzerheide Tag 5 Teil 2

Nach dem anstrengenden Verdienenens des Morgenessens folgt natürlich ein super Buffet. Um uns vor der anschliessenden Schlacht noch zu entspannen, wellnessten wir unter anderem mit Gesichtsmaske und Rückenmassage.

Dann kam der Moment der grossen Schlacht immer näher. Die verfeindeten Könige bezogen ihre Burgen und schickten ihre Truppen in die Schlacht um die feindliche Burg einzunehmen. Jedoch mussten diese sich vor einem Drachen in Acht nehmen, welcher sein Unwesen trieb.

Nachdem sich eine Gruppe geschlagen geben musste als ihre Burg eingenommen wurde, durften sie sich bald bei einem Nachtessen wieder stärken. Am Abend wurde noch ein gemütliches Leiterlispieli gespielt bevor es nach einem Bettmümpfeli ins Bett ging

HeLa 18 Lenzerheide Tag 5

Mittwoch: Ritterzeit

Auch heute reisten wir als Tagesstart in der Zeit. Kurz nach der Landung in der neuen Zeit entdeckte uns ein König und erklärte uns, wir seien in seinem Königreich gelandet. Er glaubte uns nicht, dass wir Zeitreisende seien, und teilte uns mit, er bräuche uns am Nachmittag in einem Ritterspiel gegen einen anderen König. Um die besten Krieger bestimmen zu können, verlangte er von uns, dass wir mit Geschicklichkeits- und Sportaufgaben das Morgenessen verdienen müssen. Währenddessen beobachtete er uns und suchte die besten Kämpfer für am Nachmittag.